Seit 1996 zugelassene Rechtsanwältin hat 2011 die Qualifikation zur Fachanwältin für Arbeitsrecht erworben. Sie wurde 1962 in Fürstenau bei Osnabrück geboren. Nach dem Abitur in Lingen studierte sie in Bielefeld sowie Münster und absolvierte beim Oberlandesgerichtsbezirk Hamm das Referendariat. Von 1993-2009 war sie Geschäftsführerin beim Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg e.V. in Emden.

Über 43,6 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland waren laut den Berechnungen des statistischen Bundesamtes in Wiesbaden (Destatis) im Januar 2017 erwerbstätig. Ein Grund mehr, sowohl aus Arbeitgeber- als auch aus Arbeitnehmersicht arbeitsrechtlich gut beraten zu sein. Arbeitsrecht ist die Gesamtheit der rechtlichen Normen und Grundsätze, die sich auf das Arbeitsverhältnis beziehen. Das Arbeitsverhältnis ist ein Dauerschuldverhältnis. Aus dieser Charakterisierung erwachsen regelungsbedürftige Probleme. Die vom Arbeitnehmer zu leistende Arbeit kann nicht in allen Einzelheiten im Arbeitsvertrag abschließend fixiert werden. Es bedarf also eines Instruments, um die konkret geschuldete Arbeit näher zu bestimmen. Dies ist das Weisungsrecht des Arbeitgebers. Die Lebenserfahrung zeigt, dass die allgemeinen technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen, in die das Arbeitsverhältnis eingebettet ist, sich in kürzester Zeit ändern. Das Arbeitsrecht enthält daher Mechanismen, die eine Anpassung an die Veränderungen ermöglichen. Arbeitsverhältnisse enden nicht durch schlichten Leistungsaustausch, sondern durch besondere Beendigungstatbestände (Kündigung, Befristung oder Aufhebungsvertrag). Dies sind nur einige Beispiele der Besonderheiten.

Eine gute anwaltliche Arbeit zeichnet sich durch Wissensvermittlung, Risikominimierung und Befriedung zu fairen Bedingungen aus.

Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen sind dabei unerlässlich. Diese wird Frau Schiedeck nunmehr insbesondere in Arbeitsrechtsschulungen für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Arbeitnehmervertreter*Innen bei ASR Seminare & Beratungen einbringen.

http://www.arbeitsrecht-schiedeck.de/