Die hier nachfolgend aufgeführten Seminare und Schulungen zielen darauf ab, den Teilnehmern das geltende Recht in seiner gesamten Komplexibilität auf der Grundlage von objektiven Fakten und unter dem Blickpunkt höchster aktueller Rechtsprechung zu vermitteln. 
 

In unseren Seminaren vermitteln wir nicht nur theoretisches Wissen, wir führen auch praktische Übungen zur Vertiefung des Gelernten durch. Das betrifft die Entwicklung von Betriebsvereinbarungen, die Vorbereitung und Durchführung von Betriebsratssitzungen, von Betriebsversammlungen ebenso wie Verhandlungen mit der Betriebspartei. Nur damit wird gewährleistet, dass die im Betrieb vorkommenden Fälle richtig rechtlich eingeordnet und effizient durch den Betriebsrat/Personalrat bearbeitet werden können.


Die Vorteile liegen für alle Beteiligten am Arbeitsleben auf der Hand. Es werden keine unnötigen und rechtlich nicht relevante Überlegungen angestellt und Diskussionen geführt. Viele Probleme lösen sich aufgrund der rechtlich fundierten Kenntnis bereits im Vorfeld. Es werden weniger Konflikte ausgetragen. Die Effizienz des Betriebsablaufes wird erhöht. Die Interessen der betroffenen Mitarbeiter werden im höchsten Maße vorzeitig einbezogen und geschützt.
 

ASR ist unabhängig und bleibt unabhängig, was gewährleistet, dass der Inhalt der Seminare und Schulungen weiterhin durch objektive Inhalte geprägt ist.

Mit Hilfe unserer Seminare sind Sie in der Lage, in schwierigen Situationen die Interessenziele kompetent zu vertreten und durchzusetzen.


ASR bietet sowohl betriebsübergreifende als auch betriebsbezogene Veranstaltungen.

Die betriebsbezogenen Seminare können auf Wunsch auch als Inhouse Seminare gebucht werden.


ASR achtet auf eine beschränkte Teilnehmerzahl. ASR betreibt keine Massenveranstaltung.

 

Verhaltensregeln

in der Corona-Krise

 

Hygienekonzept zur Seminardurchführung

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Sie wieder persönlich in unseren Seminaren begrüßen zu dürfen.

Die Gesundheit sowie das Wohlergehen unserer Teilnehmer*innen und Mitarbeiter*innen hat für uns höchste Priorität. Daher verpflichten wir uns zur Einhaltung strenger Hygiene- und Sicherheitsregeln.

Für die Durchführung der Seminare haben wir ein umfassendes Schutzkonzept erarbeitet, dass sich nach dem SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des Bundes richtet.

Unsere Seminarräume sind dafür geeignet, dass Sie ohne Mund-Nasen-Maske am Seminar teilnehmen können.

Ein negativer Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) ist für einen Seminarbesuch Voraussetzung! Davon ausgenommen sind vollständig Geimpfte und Genesene, die bitte Ihren Impfpass/-bescheinigung oder einem Genesungsnachweis vor Seminarbeginn vorlegen.

Erst, wenn die Ergebnisse zeigen, dass alle gesund sind, kann es losgehen. Zudem erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihren Nachweis dokumentieren und vier Wochen aufbewahren.

Wir bitten Sie um Beachtung der nachfolgend beschriebenen Maßnahmen. Gleichzeitig bedanken wir uns für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!


Eckpunkte und Verhaltensweisen,

die bei unseren Seminaren derzeit beachtet und durchgeführt werden:

 

  • Das Thema “COVID-19” wird zu Beginn des Seminars offen angesprochen, um mögliche Ängste zu nehmen und den bewussten Umgang mit der aktuellen Thematik zu fördern.

    Grundsätzlich ist ein Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen einzuhalten.

    Alle Seminarteilnehmer*innen bringen ihren persönlichen Mund-Nasen-Schutz mit und tragen diese in den Räumlichkeiten außerhalb des Seminarraumes.

    Im Seminar ist das Tragen von Masken nicht erforderlich, da der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

    Nur bei unvermeidbarer Unterschreitung des 1,50-Meter-Abstands muss im Seminar eine Maske getragen werden.

    Gruppenarbeiten etc., die Aktionen beinhalten, in denen sich Menschen physisch zu nahekommen, werden weggelassen bzw. durch andere Aufgabenstellungen ersetzt, so dass der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand jederzeit eingehalten wird.

    Alle 20 bis 30 Minuten erfolgen regelmäßige Stoßlüftung zum Luftaustausch im Seminarraum.

    Trainer*innen, die sich kränklich fühlen, werden keine Seminare durchführen.

    Seminarteilnehmer*innen, die krank sind/sich kränklich fühlen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen…), bleiben auf jeden Fall zu Hause bzw. werden ersucht nach Hause zu gehen und sich auszukurieren.

    Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf bitten wir ebenfalls, eine Teilnahme vorab sorgfältig zu überdenken.

    Bitte beachten Sie die Husten- und Niesetikette (Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein festes Taschentuch). Achten Sie darauf, beim Husten oder Niesen den größtmöglichen Abstand zu anderen Personen einzunehmen. Drehen Sie sich von Anwesenden weg.

    Halten Sie Ihre Hände vom Gesicht fern (insbesondere nicht an Mund, Augen und Nase fassen).

    Wichtig ist regelmäßige gründliche Handhygiene: Hände waschen mit Seife für 20 bis 30 Sekunden. Auch kaltes Wasser ist ausreichend; entscheidend ist der Einsatz von Seife. Desinfektionsmittel steht selbstverständlich auch zur Verfügung.

    Die von uns oder der Tagungsstätte zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterialien, Stifte etc. dürfen nicht von mehreren Personen verwendet werden. Unsere Trainer*innen werden diesbezüglich besonders aufmerksam sein.

    Auf Händeschütteln und Umarmungen wird, auch wenn es uns schwerfällt, bis auf weiteres verzichtet.

    Die Teilnehmer*innen bekommen einen Sitzplatz zugewiesen und dürfen diesen im Seminar nicht wechseln.

    Alle unsere Trainer*innen sind darauf gebrieft und sorgen dafür, dass die Sicherheit unserer Teilnehmer*innen höchste Priorität hat.


In der Tagungsstätte

Hier gelten die jeweilige Hygienekonzepte der Hotels bzw. der Bildungsstätten, in denen wir Seminarräume anmieten.


Für Rückfragen stehen wir auch gerne per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 04921 35 86 85 bzw. unter 0160 533 00 20 zur Verfügung und hoffen, dass unsere Seminare auch mit den obigen Sicherheitsvorkehrungen in diesen ungewohnten Zeiten ein voller Erfolg werden und wir viele “AHA”-Erlebnisse für unsere Teilnehmer*Innen bereithalten können.